DTM – Rennbericht 1. Lauf 2005

Am Freitag den 14.01.05 fand das erste offizielle DTM Rennen in unseren Clubräumen statt.

28 aktive Starter fanden sich zum Showdown an der Rennstrecke ein. Die Autos wurden vorsichtig aus den Koffern geholt und zum Testen auf die Bahn gestellt. Wie das Leben so spielt, traf es einige Tester ziemlich hart. Jürgen wechselte an seinem Calibra den Motor, Uli versuchte gleich die ganze Bodengruppe zu richten, Hermann klebte noch einige Aerodynamikhilfen am Valvoline Mercedes an usw. …

Es herrschte reges Treiben bei der Abnahme, wo Mike und Markus alles unter die Lupe nahmen und Verwarnungen aussprachen. (Die auch mein Auto betrafen). Wer verwarnt wurde hat bis zum nächsten Rennen Zeit die Fehler zu beseitigen, oder er bekommt die rote Karte. (Also Vorsicht Freunde, die Zwei haben sich die Mängel an den Autos notiert).

 

Tja pünktlich um 20:30… *grins*, wurde die erste Gruppe zum Start aufgerufen: Birgit, Jörg, Holger, Winfried, Siggi und unser Pechvogel Roger, dazu später mehr. Die ersten 10 Runden waren chaotisch, dann wurde es ruhiger, immerhin wurden pro Spur 8 min. gefahren. Plötzlich riss Marcus (mit c) alle Blicke auf sich und rief: „Halloo, mein  Autoooo????..“, wie man sah, schaute er auf das falsche Auto. Markus (mit k), immer für einen trockenen Spruch gut, sagte: „Marcus nimm doch diesen hier…“ und alles lachte, so ging es dann weiter. Roger hatte dann auf Spur 3 sein Aha- Erlebnis, von 46 Runden im Schnitt runter auf 33 Runden. Ohne diesen Fehler am Auto wäre er locker in
die Top-10 gefahren.

In der zweiten Gruppe: Jürgen, Uli, Justin, Uwe, Tommy, Udo und Walter, dieser kam diesmal nicht aus Belgien, sondern machte zwischen einem 3-tägigen Kurs „Wie baue ich ein Nascar“ bei uns einen Zwischenstopp. Zu erwähnen wäre noch Uli, der als Newcomer sich auf den 6. Platz fuhr. Walter dem diesmal viele Autos im Weg standen, „Der dadurch locker 2 Runden verlor“ und unser Uwe… als Gastfahrer auf Nezihs Alfa gestartet, zeigte er ihm was machbar gewesen wäre….

Die dritte Gruppe bestand aus Hermann, Klaus, Manuela, Wolfgang, Andreas, Mike und Nezih. Gesittet und ruhig liess man Andreas passieren, ich hatte das Gefühl das er alle drei Runden wieder hinter mir war… *grins*. Manuela beklagte sich, dass Ihr Mercedes geradeaus fuhr und sie dadurch einige Runden verlor. Wolfgang hingegen wollte in der
Spitzkehre auf die lange Gerade zu, mich mit seinem Calibra aussen überholen, fluchte: „Das war ja wohl mit Absicht!“ Mir viel nur der Spruch ein, mein Auto ist halt zu lang, *grins*. Tja, Andreas enteilte, Nezih versuchte Zeit auf Mitfahrer Uwe gut zu machen. Hermann hätte seinem Sohn fast die Rücklichter gezeigt.

Die vierte Gruppe Markus, Ditmar, Hans, Caroline, Frank Thomas und Christian. Siehe da, die Jungstars katapultierten sich direkt ins Aus, aber unter Freunden hat das keine Folgen, wie auch hier. Caroline jagte Ditmar, der sich am Ende gerade noch durchsetzen konnte. Für „freundliche“ Gespräche unter Geschwistern sorgten dann doch noch Caroline und Christian, aber das müssen die zwei unter sich ausmachen, *grins*.

Kommen wir zum absoluten Senkrechtstarter, Markus (mit k). Die ersten Testrennen fabrizierte, oder liess er Schrott fabrizieren, soll heissen, ein neuer Calibra
musste her. Der Alte hatte sich in Einzelteile zerlegt, *grins*. Er fuhr fast ein fehlerfreies Rennen und landete mit Platz 7 in den Top-10. Kommen wir zum Gewinner
des Abends, nach 48 min. Fahrzeit gewann Andreas mit sage und schreibe 17 Teilstrichen vor Christian. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Alle wurden an der Theke versorgt und waren sehr zufrieden. Danke an alle Clubmitglieder die hinter der Theke ausgeholfen haben. Gegen 3:00 Uhr verließen wir die heiligen Slot-Hallen. Wie man mir später erzählte gingen die letzten um 5:oo Uhr. Also ein Highlight, welches wir dieses Jahr hoffentlich öfter erleben werden. Auch noch einmal
Dank an die Kölner, die wieder zahlreich erschienen sind und noch eine Stunde Fahrzeit mitten in der Nacht vor sich hatten.

Die Ergebnisse sind aufbereitet und auf der Website www.SRC-Niederrhein.de veröffentlicht. Für die Zukunft wünsche ich mir immer starke Starterfelder. Das nächste Rennen findet erst am 11.02.05 wegen Karneval statt.

Gruß aus Neuss

Klaus

Teile diesen Beitrag

Schreibe eine Antwort

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.