9h-Rennen Slot.it Porsche am 12.01.2013

Am 12.01.2013 fand das 9h-Slot.it Porsche Rennen zum Saisonauftakt des SRC Niederrhein statt. Wie im letzten Jahr fanden sich auch in diesem Jahr sieben Teams zusammen, welche das erste Langstreckenrennen des Jahres bestreiten wollten.

Unsere Freunde vom SR Mülheim dominierten das Quali mit einer fantastischen Bestzeit und setzten dies auf in den folgenden 9 Stunden im Rennen um. Somit konnten sie einen relativ ungefährdeten Start-/Zielsieg hinlegen – Respekt dafür! 

 

 

 

Überraschend auf Platz 2 fuhren die Jungs vom SRC Kleve, denen es merklich gut tut nun eine eigene Bahn zum trainieren zu haben. Im Laufe des Rennens kamen sie immer besser in Schwung und sicherten sich somit diesen Platz auf dem Treppchen.

Dritter wurde das Team Rennpiste – diese hatten sich bereits mit dem vierten Platz abgefunden – eigentlich ging nach oben und unten nichts mehr. Ja, bis beim Team Hinkelstein das Motorkabel jämmerlich versagte und man im Team Rennpiste die Gunst der Stunde nutzte uns sich noch auf Platz 3 vorschob.

Das Team Hinkelstein wurde somit nur vierter an diesem Tag. Das Thema Kabel und Madenschrauben wird die Jungs und Mädels des Teams noch lange beschäftigen – da war mehr drinnen.

Der FC Slottrop fuhr als eines von zwei Teams das ganze Rennen mit einem Satz Reifen durch, alleine um die neuen Reifen mal für kommende Langstreckenrennen zu testen. Und unsere Dagmar für hier ihr erstes Langstreckenrennen ihrer Karriere. Am Ende war man mit Platz 5 zufrieden.

Platz 6 belegten die Schattenparker – welche in dieser Zusammensetzung noch nicht gefahren sind. Frank und Jörg sind ja Stammkunden in Moers, Ralph hatte den ein oder anderen Trainingsabend in Moers verbracht aber für Michael war die Strecke Neuland.

Auf Platz 7 landete das Team von S-Drückt – auch hier waren zwei Fahrer am Start, für die die Moerser Strecke neues Gelände war.

Die Rote Laterne ging, fast schon traditionell, an das Team Rote Laterne Trier – hier ist also der Name wirklich Programm. Von Anfang an kämpften die Jungs mit ihrem Auto, welches wirklich nicht optimal unterwegs war. Hut ab für den Sportsgeist, das wieder mal so durch zu ziehen. Für das 24h-Rennen wird dann aber mal zusammen das Auto gebaut – verprochen!

Hier dann noch das Resultat im Detail:

Platz 1 – SR Mülheim -2137,29 Runden – Einzelrunden: 710,65 +709,78 + 716,86
Platz 2 – SRC Kleve -2108,57 Runden – Einzelrunden: 695,61 +703,66 + 709,3
Platz 3 – Rennpiste -2085,53 Runden – Einzelrunden: 686,34 +703,55 + 695,64
Platz 1 – Team Hinkelstein -2080,4 Runden – Einzelrunden: 696,08 +702,87 + 681,45
Platz 2 – FC Slottrop -2039,3 Runden – Einzelrunden: 683,63 +681,68 + 673,99
Platz 6 – Schattenparker -2028,99 Runden – Einzelrunden: 679,86 +683,34 + 665,79
Platz 5 – S-Drückt -1998,9 Runden – Einzelrunden: 669,46 +678,33 + 651,11
Platz 8 – RL Trier -1849,28 Runden – Einzelrunden: 554,51 +645,78 + 648,99

Noch ein Wort zu den neuen Frankenslot-Reifen, welche bei diesem Rennen ja erstmals in Moers zum Einsatz kamen. Diese haben in dem Rennen auch den letzten Skeptiker überzeugt und wir freuen uns nun noch mehr darauf, wenn dieser Reifen auch bei unseren 1:32er-Serien zum Einsatz kommt. Der Reifen läuft auch in Langstreckenrennen wunderbar konstant.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe eine Antwort

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.